KlartextNews

In diesem Piercingvideo erklärt Thomas – hauptberuflicher Chefpiercer im Tempel München seit 2007 – warum für den Ersteinsatz beim Piercing ein Stecker immer die bessere Wahl als ein Ring ist.

Nasenpiercing - Ring oder Stecker als Ersteinsatz? Auch bei Lippenpiercing, Ohrknorpelpiercing, Brustwarzenpiercing

Die Kurzfassung des ganzen ist schnell erklärt: Bei einem Piercing wird der Stichkanal mit der Piercingnadel erzeugt – die Piercingnadel ist gerade und erzeugt somit auch einen geraden Stichkanal.

Setzt man jetzt in einen geraden Stichkanal einen geraden Piercing-Stecker ein, so geht die Abheilung des Stichkanal für das Piercing deutlich schneller als wenn man einen Ring als Ersteinsatz einsetzt.

Wenn der Stichkanal dann abgeheilt ist, ist der Einsatz von Ring oder Stecker problemlos möglich – setzt man beim Piercing direkt einen Ring ein, dann dauert die Abheilung deutlich länger, es treten deutlich häufiger Entzündungen und Komplikationen auf.

Das ist unsere Erfahrung nach mehr als 13 Jahren hauptberuflicher Tätigkeit, etlichen besuchten Piercing-Fortbildungen und Piercing-Seminaren rund um den Erdball.

Wir wissen, dass es Piercer gibt die auf Kundenwunsch direkt einen Piercing-Ring einsetzen – diese Piercings können auch abheilen, aber unserer Erfahrung nach ist der sicherere und deutlich komplikationsärmere Weg der über einen Stecker als Ersteinsatz.

Dieses Video und noch viele weitere Videos zum Thema Piercing findet ihr auf dem Youtube-Channel vom Tempel München Piercing & Tattoo.