Ampallang – Piercing

Der Ampallang gehört zu den männlichen Intimpiercings und wird waagrecht durch die Eichel gestochen. Dieses Piercing ist meist weit weniger schmerzhaft als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag denn der Pieks selbst dauert >1 Sekunde. Um einen größtmöglichen Tragekomfort auch bei Belastung zu erreichen, stechen wir dieses Piercing im Tempel in einer Mindestdrahtstärke von 2,4 mm. Größere Drahtstärken sind nach vorheriger Absprache möglich. Als Schmuck für den Ersteinsatz verwenden wir Barbells aus Titan G23 und mit leichter Überlänge. Um die Abheilungszeit so kurz wie möglich zu gestalten platzieren wir den Ampallang so zentral dass die Harnröhre durchstochen wird. Im Internet immer wieder nachzulesen: Beim Ampallang handelt es sich um eines der wenigen Piercings, bei denen beim Stechen selbst Komplikationen auftreten können wenn der Piercer Fehler macht oder unsauber arbeitet. Daher ist ausreichend Erfahrung und eine gründliche Arbeitsweise absolut unabdingbar. Beides ist bei uns im Tempel 100% obligatorisch, einen kurzen Einblick in unsere Arbeitsweise präsentieren wir gerne hier 🙂 Die Fehler, aus welchen die genannten Probleme auftreten, resultieren fast immer aus der sogenannten “Deep-Shaft”-Variante. Hierbei wird nicht die Eichel selbst sondern der Penis hinter der Eichel durchstochen. Die Gefahr einen Schwellkörper zu verletzen ist uns hierbei deutlich zu groß, daher stechen wir diese Variante n

In über 13 Jahren Firmengeschichte und etliche gestochene Ampallangpiercings ist bei uns noch nie einer der oft genannten Fehler beim Stechen passiert! 

Durch die pflegende Wirkung von Eigenurin und die zwei kurzen Stichkanäle anstelle eines langen Stichkanals, dauert die Abheilung meist nur ca. 3 Monate. In dieser Zeit ist unbedingt auf Geschlechtsverkehr und jedwede Belastung zu verzichten. Außerdem empfehlen wir in der Abheilungszeit zwei Nachkontrolltermine wahrzunehmen. Trotz größter Sorgfalt kann es insbesondere in den ersten 2-3 Wochen immer wieder etwas nachbluten, das ist nicht ungewöhnlich. Der Ampallang wird bei uns ebenso wie alle anderen männlichen Intimpiercings ausschließlich von Thomas und Andi gestochen und gewechselt.