Brustwarzenpiercing (Frau)

Das Brustwarzenpiercing wird meist waagrecht und seltener auch senkrecht oder diagonal durch die Brustwarze gestochen. In seltenen Fällen und wenn die Anatomie es verlangt kann das Piercing auch durch den Brustwarzenvorhof erfolgen.

Wir verwenden beim Brustwarzenpiercing als Standardschmuck für den Ersteinsatz gerade Barbells aus Titan G23  und in 1,6 mm Drahtstärke. Allerdings können wir das Piercing auf Wunsch und nach vorheriger Absprache auch gerne etwas dicker stechen wenn die passenden anatomischen Gegebenheiten vorliegen.

Die Ausheilungszeit bis zum ersten Schmuckwechsel dauert rund 3 Monate. Allerdings sind für die Pflege die ersten 4 Wochen am Wichtigsten: In dieser Zeit wird das Piercing 2-3x täglich vorsichtig mit einem  Q-Tip und etwas Wasser gereinigt. Im Anschluss kommt unser Pflegespray zum Einsatz: Einfach direkt draufsprühen und einwirken lassen.

Insbesondere bei weiblichen Brustwarzenpiercings kann es über einen längeren Zeitraum hinweg zu anhaltender Krustenbildung kommen. Das ist kein Anzeichen für Komplikationen oder schlechte Wundheilung sondern völlig normal.

Druck und Belastung, etwa durch enge Wäsche, sowie Fremde Körperflüssigkeiten sind in den ersten 4 Wochen unbedingt zu vermeiden. Das gilt ebenfalls für Sauna, Solarium und Schwimmen. Auch Schwimmen im Meer ist davon ausdrücklich betroffen!

Diskretion und Hygiene werden bei uns groß geschrieben; Wir zeigen einen Überblick über die  Räumlichkeiten und unsere hygienischen Standards hier in diesem Video.

Der Stich an sich ist kurz und unangenehm, der Schmerz ist allerdings meist so schnell vergangen wie er kommt. Auch mit einem Brustwarzenpiercing kann noch problemlos gestillt werden. Der Milchfluss wird durch die beiden zusätzlichen Austrittsöffnungen nicht negativ beeinflusst. Unmittelbar nach dem Stechen kann sich die Empfindlichkeit der Brustwarze verändern: Infolgedessen sind Anfängliche Taubheit oder auch teilweise Kribbeln sind nicht selten und vergehen in aller Regel spätestens nach wenigen Tagen wieder.

Selbstverständlich kann auch beim Brustwarzenpiercing, bei der Terminauswahl Piercer oder Piercerin vom Kunden ausgewählt werden.