Lippenbändchenpiercing

Das Lippenbändchenpiercing ist auch bekannt unter den Namen “Smilypiercing” und “Scrumperpiercing”. Bei diesem Piercing platzieren wir einen Ring direkt im Lippenbändchen unter der Oberlippe.

Wir stehen das Smilypiercing in einer Drahtstärke von 1,2 mm und mit einem Ring aus Titan G23. Wir verwenden allerdings spezielle Ringe mit einem abgeflachten Plattenverschluss. So werden Zahnfleisch und Zähne optimal geschützt. Wir verwenden keine Hufeisen zum Stechen: Einerseits liegen sonst die Kugeln direkt auf dem Zahnfleischrand auf. Das kann schmerzhafte Druckstellen verursachen. Andererseits neigen die Kugeln zum Verrutschen. Infolgedessen muss das Piercing dauernd mit der Hand geradegerückt werden. Das ist beides in der Abheilungsphase alles andere als optimal.

Auch wenn der Stichkanal nur kurz und das Stechen kaum schmerzhaft ist, ist das Piercing gründlich zu Pflegen:

Rauchen sollte in den ersten 2 Tagen dringend vermieden werden. Fremde Körperflüssigkeiten, scharfes und stark gewürztes Essen empfiehlt sich in den ersten 2 Wochen nicht. Besonders in dieser Zeit ist das Piercing noch sehr empfindlich. Daher ist beim Zähneputzen größte Vorsicht geboten!

Jeweils nach dem Zähneputzen wird noch kurz der Mund ausgespült. Die Mundspülung gibt es Bei uns zu jedem Oralpiercing dazu und ist im Preis enthalten.

Das Piercing wirkt auf den ersten Blick unspektakulär, dennoch gibt es bei der Platzierung folgendes zu Beachten:

Platziert der/die PiercerIn das Piercing zu hoch, ist das stechen unnötig schmerzhaft und der Ring steht ab. Die Gefahr, dass das Piercing herauswächst wäre dann sehr groß.

Wenn der/die PiercerIn das Piercing zu tief platziert, ist nicht genügend Gewebe nach unten vorhanden. Auch hier bestünde die Gefahr dass das Piercing herauswächst.

Ist das Lippenbändchen nicht ausgeprägt genug, kommt nur eine der beiden Varianten infrage. In diesem Fall raten wir ausdrücklich von dem Piercing ab und zeigen gerne Alternativen auf.

All diese Einschätzungen brauchen viel Erfahrung und sollten auf keinen Fall von Laien vorgenommen werden. Vom zuhause-Stechen ist – wie bei allen Piercings! – dringend abzusehen!

Für eine ausführliche Beratung, Stechen und auch für Nachkontrolle und Schmuckwechsel muss ein Termin über unser Buchungstool vereinbart werden! Dabei kann selbstverständlich frei zwischen unseren Piercern gewählt werden.

Alle unsere Piercerinnen und Piercer arbeiten in unseren Räumlichkeiten nach denselben von uns etablierten Hygienestandards. Ausführliche Informationen zu diesen und weiteren Fragen findet ihr auch auf unserem Youtube-Kanal.