Prinz Albert Piercing

Das Prinz Albert Piercing ist zweifellos eines der populärsten männlichen Intimpiercings! Wir stechen dieses Piercing hinter der Eichel durch die Harnröhre, der Schmuck tritt vorne an der Harnröhre aus. Der Stich erfolgt lediglich durch die Harnröhre, die Eichel selbst erleidet dabei keine Verletzung. Daher ist das Piercing tatsächlich bei weitem harmloser als es optisch den Anschein hat.

Wir vermeiden einen unangenehmen, “einschneidenden” Effekt bei Belastung, indem wir Piercing enstprechend dick stechen. Zum Stechen verwenden wir einen Ball-Closure-Ring aus Titan G23 und in mindestens 3,2 mm Drahtstärke. Je nach Anatomie des Trägers sind bis zu 6 mm Drahtstärke beim Stechen möglich. Hierzu beraten wir gerne, bitte einfach die gewünschte angestrebte Drahtstärke bei der Terminvereinbarung entsprechend vermerken. 🙂

Auch wenn das Prinz Albert Piercing nur einen kurzen Stichkanal hat, ist eine gewissenhafte Pflege erforderlich.

Das Wichtigste haben wir in der allgemeinen Piercingpflege bereits vermerkt: Im ersten Monat nach dem Stechen ist eine zweimalige Reinigung zwingend notwendig. Anschließend folgt die Pflege mit unserem Piercingspray. Das Spray ist im Preis enthalten und kostet nichts extra.

Beim Prinz Albert Piercing können nach dem Stechen in seltenen Fällen Nachblutungen auftreten. Diese können je nach Drahtstärke auch etwas stärker ausfallen und über wenige Tage immer wieder auftreten. Das ist nicht ungewöhnlich und in den allermeisten Fällen lästig, jedoch ungefährlich. Im Zweifelsfall steht aber auch dafür jedem Kunden unsere Notfallnummer zur Verfügung. 

Neben dem 4-Wöchigen Verzicht auf Sauna, Sonnenbank und Badewanne ist empfehlen wir auch nicht damit schwimmen zu gehen. Das gilt gleichermaßen für Chlorwasser wie auch für Naturgewässer. Die Gründe hierfür legen wir in diesem Video ausführlich dar.

Wir empfehlen den Verzicht auf fremde Körperflüssigkeiten und mechanische Belastung im ersten Monat nach dem Stechen. Infolgedessen vermeiden wir unnötige Risiken von schmerzhaftem Einreissen und Entzündungen.

Selbstverständlich stechen wir das Prinz Albert Piercing nicht nur, wir dehnen es auf Wunsch auch.

Jedoch warten wir damit nach dem Stechen mindestens 2 Monate, in vielen Fällen sogar länger. Das ist individuell sehr unterschiedlich möglich, daher können wir uns hierbei nicht auf eine feste Zeitspanne festlegen.

Nach der Abheilung ist der Wechsel auf einen Hufeisenring oder auch einen Bananenstecker meist ohne Probleme möglich. Schmuck mit Schraubverschluss ist jedoch in regelmäßigen Abständen an den Gewinden gründlich mit Wasser und beispielsweise Wattstäbchen zu reinigen. Andernfalls können die Ablagerungen zu unangenehmen Entzündungen führen.

Für Beratung, Stechen, Dehnen und Nachkontrolle ist in jedem Fall ein Termin nötig. Termine können ohne großen Aufwand über unser Online-Buchungstool vereinbart werden.

Wie alle anderen männlichen Intimpiercings wird auch der PA ausschließlich von Piercer Thomas und Piercer Andi gestochen, kontrolliert, gewechselt und gedehnt. Hierfür bitten wir um Verständnis. 

In unserem Studio wird Diskretion groß geschrieben: Wir arbeiten nicht hinter einem Vorhang oder einer mobilen Trennwand. Unsere geschlossenen Piercingräume sind auf eine hygienisch optimale Arbeitsweise ausgerichtet. Diese und weitere Informationen finden sich auch auf unserem Youtube-Kanal wieder.