Zungenbändchenpiercing

Das Zungenbändchenpiercing ist ein Oralpiercing durch das Bändchen unterhalb der Zunge. Es ist bei ausreichend Platz so zu platzieren, dass ausreichend Gewebe zum Halten des Schmucks vorhanden ist. Gleichzeitig ist darauf zu achten nur das Bändchen zu durchstechen. Andernfalls können starke Schwellungen und sehr starker, anhaltender Speichelfluss die Folge sein. Eine Kombination mit einem Zungenpiercing ist nicht ratsam, da sich die Schmuckstücke gegenseitig stören und durch die Reibung wunde Stellen entstehen können. 

Je nach Breite des Zungenbändchens kann hier – ausnahmsweise – jeder Kunde selbst entscheiden ob ihm ein Stab oder ein Ring lieber ist. 

In jedem Fall stechen wir das Zungenbändchenpiercing in 1,2 mm und mit einem Schmuckstück aus Titan G23. 

Dieses Piercing ist meist in wenigen Tagen schmerzfrei und abgeschwollen, durch den kurzen Stichkanal verläuft die Heilung meist unter 2 Wochen. 

Dennoch empfehlen wir, in dieser Zeit das Piercing nach unseren allgemeinen Pflegehinweisen zu pflegen um kein unnötiges Risiko einzugehen. 

Infolgedessen raten wir dazu, 48 Stunden nach dem Stechen nicht zu rauchen. Beim Verbrennen von Tabak entstehen Verbrennungsrückstände, die in einer frischen Wunde schmerzhafte Reizungen und Entzündungen hervorrufen können. Von dem 48-stündigen Verzicht befreit auch die anschließende Verwendung von Mundspülung nicht. Die Mundspülung wird in den ersten 14 Tagen nach dem Stechen morgens und abends angewendet und ist bei uns bereits im Piercingpreis enthalten. 

Wenigstens in den ersten 7-10 Tagen raten wir dazu, beim Essen auf scharfe und kräftige Gewürze zu verzichten. Auch Getränke, mit einem hohen Fruchtsäureanteil verursachen eher Brennen und Schwellungen und sind daher eher zu vermeiden. 

Darüber hinaus ist wichtig, in der Abheilungszeit jeden Kontakt von fremden Körperflüssigkeiten zum frischen Zungenbändchenpiercing fernzuhalten. Küssen und Oralverkehr sind daher in dieser Phase absolut nicht ratsam. Andernfalls können umgehend schmerzhafte Schwellungen und Entzündungen folgen. 

Für eine vernünftige Umsetzung und Platzierung sind bestimmte anatomische Voraussetzungen erforderlich.

Ob diese Voraussetzungen vorliegen, können wir nur vor Ort bei uns im Studio in Augenschein nehmen und bestimmen. Für diese Beratung braucht es bei uns im Studio, ebenso wie für das Stechen oder auch Nachkontrolltermine, einen Termin. Ein Termin für einen Besuch bei uns im Studio ist einfach über unser Online-Buchungstool erhältlich. Die / der gewünschte Piercerin oder Piercer kann bei der Terminvergabe angeklickt werden. 

Gerne präsentieren wir jedoch schon vorab einen kleinen interaktiven Einblick in unsere Arbeitsräume und über unsere Hygienestandards. Für weitere interessante Informationen und ein besseres Kennenlernen unseres Studios empfehlen wir, unseren Youtube-Kanal zu abonnieren. 🙂