Tattoo-Azubi Jenny

Jenny ist der – vermutlich – letzte Tattoo-Azubi bzw. die letzte Auszubildende zur Tätowiererin im Tempel München. Warum wir keine weiteren Tattoo-Azubis mehr nehmen, haben wir an anderer Stelle ausführlich beschrieben. Tätowierer ist im übrigen kein regulärer Ausbildungsberuf.

Jenny als Tattoo-Azubi im Tempel München

Jenny ist sozusagen die Ausnahme von der Regel. Das liegt zum einen daran, dass Jenny ein absolut überdurchschnittlich zeichnerisches bzw. künstlerisches Talent hat. Zum anderen liegt es daran, dass wir Jenny schon einige Jahre kennen und sie als äußerst loyal einschätzen.

Jennys Werdegang als Auszubildende für Tätowierungen

Jenny war zur richtigen Zeit mit den richtigen Bildern am richtigen Ort. Sie suchte einen Praktikumsplatz, diese bieten wir normalerweise nicht an. Bei ihren Bildern machten wir allerdings eine Ausnahme. Nach dem Praktikum musste jedoch erst einmal die Schule fertig gemacht werden. Das empfehlen wir im übrigen jedem, der Tätowierer werden möchte.

Nach der Schule zum Tempel München

Nach der Schule fing Jenny dann im November 2019 als Auszubildende im Tempel München an. Sie zeichnet extrem viele Kundenaufträge oder bekommt von den anderen Tätowierern oder den Inhabern Aufgaben gestellt, die sie zeichnerisch umsetzen muss. Aktuell ist Jenny somit seit fast 1,5 Jahren Auszubildende im Tempel München. Eine gute Tattoo-Ausbildung dauert eben. Zumindest bei uns.

Darüber hinaus bekommt Jenny Einblick in die Arbeitsweise von über 12 Tätowierern. Diese unterscheiden sich zum Teil sehr in der Auswahl an Maschinen, Nadeln etc. So ist sichergestellt, dass wir für Jenny die optimale Arbeitsweise finden.

Tattoo üben an Kunsthaut – und lebender Haut

Jenny übt fleißig an Kunsthaut – und an lebender Haut. Allerdings niemals an regulär zahlenden Kunden. Stück für Stück werden die Herausforderungen größer und anspruchsvoller. Wenn Jenny vom Azubi zum regulären Tätowierer übergeht, dann werden wir das hier aktualisieren.

Erde vs Corona - Artwork by Jenny