Oh Mann liebes Tagebuch,

Dich habe ich jetzt fast drei Monate schleifen lassen und es tut mir ehrlich und aufrichtig leid: Viele Messen mit vielen Vorbereitungen, dazu knapp vier Wochen Urlaub mit dem entsprechenden mehr an Arbeit in den Wochen davor und danach – da bist Du leider „ein bißchen“ in Vergessenheit geraten – mea culpa… fast so wie in Teenager-Zeiten mit dem „richtigen“ Tagebuch…

…dabei hätte es in den letzten Wochen wirklich einiges zu erzählen gegeben, aber das müssen wir dann an anderer Stelle nachholen. Diese Woche war bis jetzt ruhig, es ist Sommer – was uns ein bißchen ärgert, aber das ist in allen Tattoostudios das gleiche: Bei der Terminvereinbarung im Frühling für die Monate Juli und August fragen wir die Kunden immer, ob sie sich denn sicher im Sommer tätotwieren lassen wollen – und die Antwort ist fast immer „ja“. Kurz vor dem Termin fällt den Leuten dann ein, dass es vielleicht doch nicht so prickelnd ist, die nächsten Wochen das Tattoo nicht in die Sonne zu bringen und für den Rest des Sommers auf das schwimmmen gehen zu verzichten – und man verschiebt dann kurzfristig den Termin unter einem Vorwand in den September… und der Tätowierer sitzt trotzdem im Studio, weil er ja mehr als einen Termin am Tag hat…

Egal, wir lieben unseren Job trotzdem. Habt ein wunderschönes Wochenende!

Stephan Tempel