BesprechungstageKlartextNews

Liebe Freunde und Kunden,

ab 11. Mai dürfen wir wieder unter Hygieneauflagen öffnen – ab diesem Tage sind alle Dienstleistungen in Bayern wieder erlaubt. Die genaue Rechtsgrundlage und die verordneten Auflagen entnehmt bitte dem Link und somit direkt dem Staatsministerium. In diesem Zusammenhang weisen wir auch darauf hin, dass für uns lustige Schaubildchen vom mdr, veraltete Listen von der IHK (trotz Update-Datum) etc. nicht relevant sind. Es gilt einzig das, was das Staatsministerium als oberste Bayerische Behörde schreibt:

Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 05. Mail 2020

Wir freuen uns sehr darüber, endlich wieder arbeiten zu dürfen. Gleichwohl darf das über eines nicht hinwegtäuschen: Corona – Covid19 – ist leider noch nicht vorbei. Wir werden also nicht jetzt Vollgas arbeiten um die Verluste der letzten 7 Wochen wieder aufzuholen, das ist sowieso unmöglich: Nein, ganz im Gegenteil – wir werden mit angezogener Handbremse und deutlich strengeren Bedingungen arbeiten, als es die Bayerische Staatsregierung fordert.

Dies schadet zwar dem Umsatz, aber dient unser aller Gesundheit.

Zusätzlich (!) zu den Auflagen der Regierung gilt bei uns im Tempel München folgendes:

1. Zuerst das wichtigste: Alle Termine die wegen Corona entfallen mussten, rufen wir in der Reihenfolge an wie sie entfallen sind. Wenn Du heute oder morgen noch nichts hörst, obwohl Du in der ersten Woche des Ausfalls dran warst: Nicht wundern, bei einigen Tätowierern besprechen und optimieren wir noch die Arbeitszeiten. Bitte fragt nicht nach, was mit eurem Termin ist – alleine gestern haben wir über hundert (!) Mails und Nachrichten bekommen. Wir verstehen dass ihr schnell drankommen wollt, aber letztlich hält uns aktuell zumindest jede einzelne Nachricht nur von der Terminvergabe ab und zieht diese in die Länge.

Termine die schon für den Zeitraum ab 11. Mai terminiert waren bleiben ganz normal bestehen.

2. Bitte vereinbart Termine – auch für Piercings, Schmuckwechsel, Tattoobesprechungen oder wenn ihr nur eine neue Kugel kaufen möchtet. Nutzt dafür bitte unsere Online-Terminvereinbarung (wenn ihr auf www.tempel-muenchen.de geht öffnet sich automatisch rechts unten ein entsprechendes Fenster) oder ruft kurz an.

3. Besprechungstage, an denen ihr ohne Termin einfach zum besprechen vorbeikommen könnt, bieten wir bis auf weiteres nicht mehr an. Dafür vereinbaren wir jetzt Termine.

4. Weiterhin sind derzeit absolut keine Begleitpersonen erlaubt. Nicht am Arbeitsplatz, nicht zum warten im Wartebereich (den wir derzeit abgebaut haben), nicht zum einkaufen. Wir schätzen es normalerweise sehr, eure Begleitpersonen im Wartebereich mit Kaffee etc zu verwöhnen, aber derzeit geht es leider nicht.

5. Kunden von Mate und Annika oder auch in unserer neuen Galerie „The next Level“ gegenüber vom Tempel kannten es, dass sich mehrere Tätowierer einen Raum geteilt haben. So lange zwischen den einzelnen Kunden ein Abstand von 1,5 Metern ist, ist dies rechtlich möglich. Uns geht dies jedoch nicht weit genug: Jeder Tätowierer arbeitet bei uns separat in einem Raum, im „The next Level“ stellen wir bis auf weiteres Trennwände von einem Messebauer auf, um noch mehr Sicherheit zu gewähren – auch wenn hier maximal drei Tätowierer auf rund 100 Quadratmetern arbeiten. Sicher ist sicher.

6. Zwischen den einzelnen Terminen planen wir äußerst großzügige Pausen: Um den Raum zu lüften, zu säubern, um bei einem eventuellen „überziehen“ keinen Rückstau entstehen zu lassen. Das kann dazu führen, dass ihr auf euren Termin ein paar Tage länger warten müsst, das schmälert unseren Umsatz – aber dient unser aller Gesundheit. Habt bitte dafür Verständnis. Gleichzeitig reduziert das unsere Kundenfrequenz und somit auch evtl. Infektionsketten.

7. Tätowierungen, bei denen wir – trotz vorgeschriebener Mund-Nasenmaske – quasi „Gesicht an Gesicht“ arbeiten müssten (Schlüsselbein, Dekolletee etc.) werden wir bis auf weiteres nicht ausführen. Wie wir bei euch im Einzelfall verfahren bzw. ab wann das wieder möglich ist besprechen wir mit euch wenn wir euch wegen dem verschobenen Termin anrufen.

8. Sog. „Mammutprojekte“ – also lange Sitzungen an empfindlichen Stellen – führen wir derzeit nicht durch, um euer Immunsystem nicht zu überlasten. Was genau geht bzw. wo wir da die Grenze ziehen müssen besprechen wir mit euch bei eurer Terminvereinbarung.

9. Bitte bringt zu eurem Termin eure eigenen Getränke mit. Kaffee aus unseren Kaffeetassen für alle gibt es derzeit nicht, den Wasserspender haben wir im Wartebereich abgebaut.

10. Bitte kommt zu eurem Termin pünktlich bzw. maximal 5 Minuten früher – normalerweise sind wir froh, wenn unsere Kunden überpünktlich kommen, aber derzeit haben wir leider keine Wartemöglichkeit.

Uns ist bewusst, dass dies alles nicht gemütlich und eher abschreckend klingt. Allerdings können wir wenn es um Gesundheitsfragen gilt keinerlei Kompromisse eingehen.

Diese Liste gilt in der derzeitigen Fassung, 06. Mai 2020, 05.52 Uhr. Evtl. Ergänzungen/Änderungen werden wir entsprechend kennzeichnen.