Cheekpiercing

Das Cheekpiercing wird zentral und relativ weitab vom Mundwinkel durch die Wange platziert. Sitzt dieses Piercing nahe am Mundwinkel, spricht man von einem Dahliapiercing. Jedoch das Cheek platzieren wir meist, wo sich bei den meisten Menschen Grübchen bilden wenn sie lächeln. Die korrekte und symmetrische Platzierung von Cheeks ist neben dem Stechen sehr anspruchsvoll.

Wir setzen beim Cheekpiercing grundsätzlich Labretstuds in ausreichender Länge und mit 1,6mm aus Titan ein. Jedoch ist anfangs mit einer starken Schwellung zu rechnen, daher fallen die Stäbe anfangs sehr lang aus. Es ist gerade mit dem langen Schmuck unbedingt darauf zu achten, Draufbeissen zu vermeiden! Wir tauschen die Stäbe nach 3 Wochen gegen kürzere Stäbe, gerne auch aus Kunststoff, aus. Diese Leistung ist beim Cheek in unserem Studio im Preis enthalten. 

Das Cheekpiercing gehört zu den Oralpiercings. Daher ist Rauchen in den ersten 48 Stunden nach dem Stechen absolut nicht ratsam!

Zudem ist in der Zeit vor dem ersten Schmuckwechsel auf scharfes sowie stark gewürztes Essen zu verzichten. Auch fremde Körperflüssigkeiten sind in dieser Phase absolut tabu. Andernfalls sind starke Schwellungen und Entzündungen möglicherweise die Folge.

Es empfiehlt sich, Cheeks in den ersten 4 Wochen 2x täglich gründlich mit einem nassen Wattestäbchen sauber zu machen. Hierfür ist Wasser völlig ausreichend. Nach dem Säubern folgt die Behandlung mit dem Pflegemittel das wir zu dem Piercing ausgeben. Ergänzend kann auf Wunsch gerne antibakterielles Mundwasser verwendet werden. Zudem sollte auch bei Piercings im Gesicht auf Saunabesuche, Solarium sowie Schwimmen verzichtet werden. Auch Bäder in Salzwasser sind davon betroffen. Warum das so ist, erklären wir ausführlich in diesem Video.

Es kann bereits bei der Terminvereinbarung ausgewählt werden, ob die Cheeks einzeln oder paarweise gewünscht werden.