Tattootermin im Tempel München vereinbaren

Tattoo und Tattootermine im Tempel München

Einen Tattootermin vereinbaren im Tempel München – das ist nicht schwer. Wir wollen euch jedoch hier noch ein paar hilfreiche Tips mitgeben, damit ihr optimal vorbereit seid. Grundsätzlich müssen hier zwei Arten von Terminen unterschieden werden. a) Tattoo-Besprechung (bei diesem Termin wird noch nicht tätowiert) b) Tattoo-Stech-Termin (bei diesem wird tätowiert, diese Termine gibt es aber nur gegen Anzahlung persönlich im Studio)

Zu den Besprechungsterminen

Dein Wunsch-Tätowierer steht schon  fest:

Wenn Du mit einem bestimmten Tätowierer persönlich sprechen möchtest, dann ruf bitte bei uns im Tattoostudio an und vereinbare dafür einen Termin. Die Besprechungstermine mit den Tätowierern können leider nicht online vereinbart werden, weil unser Personal mit Dir noch abklärt, was Du idealerweise zum Gespräch an Vorlagen und Input schon mitbringst und wieviel Zeit wir dafür einplanen müssen. Bitte denke an eine Anzahlung in Höhe von 100,- Euro für eine verbindliche Terminvereinbarung zum Tattoo stechen.

Du hast noch keinen Wunschtätowierer:

Auch dann ist ein Anruf zur Terminfindung fast immer besser als eine Online-Terminvereinbarung. Vielleicht finden wir für Deinen Tattoo-Wunsch schon am Telefon nach Deiner Beschreibung den idealen Tattoo-Artist für Dich. Zudem können wir auch dann mit Dir besser besprechen, was vielleicht zur Tattoofindung noch hilfreich ist.

Online-Terminvereinbarung

Du kannst aber natürlich auch online einen Termin zur Tattoobesprechung ausmachen. Das bietet sich vor allem für kleine, eher einfach Tätowierungen an wo wir dann beim Besprechungstermin quasi nur noch den Preis kalkulieren müssen und mit Dir gegen Anzahlung einen Tattootermin vereinbaren können.

Tattootermin vereinbaren am Telefon oder Online?

Die Frage, ob man Tattootermine hier direkt ausmachen kann, also ohne bei uns im Studio gewesen zu sein, taucht immer mal wieder auf. Denkbare Möglichkeiten sind per Telefon, E-Mail etc. und dann mit Überweisung oder Paypal. In absoluten Ausnahmefällen – z.B. Kunden die sehr weit entfernt wohnen – haben wir das schon gemacht. Unserer Erfahrung nach ist es aber wirklich am besten, ihr kommt persönlich vorbei. Am Telefon lassen sich Tattoomotive immer relativ schwer erklären, geschweige denn ein verbindlicher Preis vereinbaren. Eine „Handtellergroße Tätowierung am Oberarm“ kann aus einem Tribal mit ein paar Linien bestehen welches in 30 Minuten fertig ist. Das Tattoo kann aber auch ein feinstes Portrait sein, welches mal eben fünf Stunden dauert und entsprechend mehr kostet. Auch diverse Online-Besprechungs-Versuche via WhatsApp-Videocall, Zoom oder Facetime waren eher weniger erfolgreich. Wir bevorzugen die persönliche Beratung und optimale Anpassung Deines Tattoos. Den Zeitaufwand dafür sollte es Dir einfach Wert sein. Du trägst das Tattoo schließlich Dein ganzes Leben.

Was zum Tattoo-Besprechungstermin mitbringen?

Euer Tattoowunsch besteht schon als fertiges Motiv

Manchmal steht ein Motiv einfach schon 100% fest. Sei es, weil es ein Foto für ein Portrait ist, ein Logo welches ihr 100%  so tätowiert haben wollt, ein Plattencover, ein Schriftzug oder eine Zeichnung von euren Kindern, die ihr 1:1 so auf der Haut haben möchtet. Dann ist es natürlich am leichtesten. Bringt es einfach mit – idealerweise schon ausgedruckt, oder auf einem USB-Stick. Natürlich beraten wir euch noch wegen der Ausführung und Platzierung. Nicht jedes Tattoo schaut auf jeder Körperstelle gut aus. Hier werden leider viele Fehler gemacht. Auch für die entsprechende Beratung diesbezüglich bevorzugen wir die persönliche Terminvereinbarung.

Achtung, wir sind keine Tattoo-Copy-Cats

Beachtet zudem bitte, dass wir Custom-Designs von anderen Tätowierern nicht 1:1 kopieren bzw. tätowieren. Wenn euch ein bestimmter Tattoostil oder ein bestimmtes Tattoomotiv gut gefällt, finden wir sicher einen Weg das für euch individuell zu gestalten. Was uns zum nächsten Punkt bringt. Das Problem an kopierten Tattoo-Motiven erklären wir euch übrigens ausführlich in unserem Tattoo-ABC.

Ihr habt mehrere Wunschmotive und wollt daraus ein Tattoo machen

Sei es, weil ihr einen Schriftzug mit Motiven verzieren wollt oder wir euch aus verschiedenen Fotos, Bildern und Ideen einen ganzen Tattoosleeve zaubern sollen. Bringt einfach alles mit. Idealerweise ausgedruckt und auf einem USB-Stick. Wir unterhalten uns mit euch darüber, wie wir was idealerweise platzieren würden und entwerfen dann euer Tattoodesign. Je mehr Input ihr uns gebt, je mehr Beispiele ihr mitbringt – um so leichter wird es für uns. Um so größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, schon mit dem ersten Entwurf euren Geschmack 100% zu treffen.

Ihr habt nur eine ungefähre Idee, wie euer Tattoo aussehen soll

Wenn ihr eine ungefähre Idee habt, z.B. welches Motiv oder welche Aussagen ihr in eurem Tattoo haben möchtet und welche Körperstelle(n) dafür in Frage kommt oder kommen, dann finden wir sicherlich den passenden Tattoostil für euch. Schaut euch am besten davor schon einmal unsere Tattoostile oder Tätowierer an, welcher Stil oder welche Arbeitsweise euch besonders gut gefällt. Auch gerne, was euch nicht gefällt – da ist bei uns niemand beleidigt. Nicht jedem schmeckt jedes Essen – nicht jeder Tattoostil kann jedem Menschen gefallen. Geschmäcker sind verschieden – und das ist gut so. Sonst würden ja alle gleich aussehen.

Ihr habt noch überhaupt keine Idee, wie euer Tattoo werden soll

Es kommt durchaus mehrmals im Monat vor, dass Leute zu uns ins Tattoostudio kommen, die noch überhaupt nicht wissen was für ein Tattoo sie haben wollen. Oftmals hören wir “ich bin hier, um mich beraten zu lassen. Welches Tattoo passt denn zu mir?”. Das mag bei einer Frisur oder einem Kleidungsstück funktionieren, aber unserer Meinung nach nicht bei einer Tätowierung. Dafür kennen wir den Menschen ja viel zu wenig.

Die ehrliche Antwort kann in diesem Fall nur lauten: Wenn Du noch überhaupt keine Ahnung hast, in welche Richtung Dein Tattoo gehen soll – dann solltest Du Dich noch nicht tätowieren lassen. Überlege Dir einfach noch einmal gut, ob und welches Tattoo zu Dir passt. Es ist nie zu spät sich tätowieren zu lassen – aber oftmals zu früh.

Sonderfall “Schrift-Tattoos”

Schrift-Tattoos werden auch Letterings genannt. Natürlich haben wir hunderte mögliche Schriftarten da. Früher haben wir uns mit euch in unsere gemütliche Warte-Ecke gesetzt und gemeinsam mit euch eine ideale Schriftart für euch rausgesucht. In Corona-Zeiten ist das leider nicht möglich. Sucht euch bitte schon vorab (im Internet) eine Schriftart aus, die euch gut gefällt. Hierfür ist z.B. DaFont.com sehr gut geeignet. Natürlich ändern wir die Schrift für euch noch gerne ab, oder verändern sie nach euren Vorstellungen. Dann wird auch dies ein Unikat. Es ist aber auch für euch deutlich entspannter, sich die Schriftarten in Ruhe daheim anzuschauen und eure Favoriten dort auszuwählen, anstatt bei uns im Studio. Dafür ist die Auswahl inzwischen einfach deutlich zu groß.

Tattoovorlagen auf Handys

Solltet ihr die Bilder nicht ausdrucken oder auf einen USB-Stick bringen können, dann ist das auch kein Problem. Aber steckt bitte alle Motive die für euch in Betracht kommen in einen extra Ordner auf eurem Handy, in dem sich ausschließlich diese Bilder befinden. Wir haben wirklich schon sehr viel Zeit damit verbracht, Leuten zuzusehen wie sie in ihren Telefonen zwischen tausenden Bildern nach den einzelnen Bildern gesucht haben, oftmals vergeblich. Dabei haben wir unfreiwillig Dinge gesehen, die wir nie sehen wollten. Bitte alle Tattoo-Motive und Inspirationen in einen Ordner am Smartphone packen. So viel Zeit zur Vorbereitung sollte sein.

Tattoo-Anzahlung

Einen verbindlichen Tattootermin vereinbaren – das geht  bei uns nur gegen eine Anzahlung in Höhe von 100,- Euro. Diese wird natürlich bei der Tätowierung angerechnet. Das steht hier nicht so oft weil wir geldgierig sind, sondern weil immer wieder Kunden bei uns zur Tattoobesprechung oder Terminvereinbarung im Studio sind, die überrascht sind dass wir ohne Anzahlung keinen Tattootermin vergeben. Ohne Anzahlung machen wir auch keinen Entwurf. Wir haben in der Vergangenheit zu viele Entwürfe gemacht, die nicht einmal im Studio angeschaut wurden. Dass wir das nicht mehr machen wollen – dafür bitten wir um euer Verständnis.

Was ist, wenn der Tattooentwurf nicht gefällt?

Dann wird er umgezeichnet, so lange bis er euch zufrieden stellt. Aber vertraut uns. Bei deutlich mehr als 99% schaffen wir auf´s erste mal schon den perfekten Tattooentwurf. Sonst wären wir nie so groß geworden, wenn wir unsere Kunden nicht zufrieden stellen könnten.

Gibt es noch die Besprechungstage bei euren Tätowierern?

Die Besprechungstage haben so funktioniert, dass an einem bestimmten Tag (den wir im Internet veröffentlicht haben) der Tätowierer eurer Wahl den ganzen Tag nicht tätowiert hat. Er war „nur“ zum Besprechen von euren Tattoo-Ideen im Studio und konnte mit jedem Kunden ausführlich reden und dann direkt einen Tattootermin vereinbaren. Leider haben wir die Besprechungstage bei unseren Tätowierern mit dem Aufkommen der Corona-Pandemie einstellen müssen. Vielleicht kommen sie irgendwann wieder. Wie aber weiter oben geschrieben, besteht natürlich noch die Möglichkeit direkt mit dem Wunsch-Tätowierer zu reden. Dafür bitte vorab anrufen und einen Besprechungstermin ausmachen.

Wie lange wartet man auf einen Tattootermin im Tempel München?

Zu den Wartezeiten bei uns im Tempel München gibt es unzählige Mythen. Sie enthalten wie so viele Mythen jedoch einen wahren Kern. Früher hatten wir nur sehr wenige Tätowierer und diese hatten dann zum Teil sehr lange Wartezeiten. Inzwischen bekommt man bei uns für die meisten Tattoomotive innerhalb weniger Tage einen Termin. Bei großen/aufwändigen Motiven oder wenn ein Spezialist (z.B. für Portraittattoos) benötigt wird kann es etwas länger dauern. Aber auch hier reden wir von wenigen Wochen Wartezeit für euer Wunschtattoo. Die Ausnahme sind Tätowierer, die schon seit mehr als 10 Jahren bei uns sind und sich einen entsprechenden Kundenstamm aufgebaut haben. Da kann es etwas länger dauern. Aber noch einmal: Im Regelfalle gibt es innerhalb weniger Tage einen Termin bei uns. Wir arbeiten inzwischen mit einem Dutzend hochkarätiger Tätowierer. Da findet sich für jeden gewünschten Stil jemand und das meist in kurzer Zeit.

Tattoos für Minderjährige bzw. Tattoo unter 18?

Früher haben wir Minderjährige ausnahmslos nicht tätowiert. Inzwischen ist bei uns die Grenze für Tattoos 16 Jahre, allerdings gibt es hierzu Einschränkungen. Dauerhaft sichtbare Tattoos bzw. solche an ständig sichtbaren Stellen gibt es für Minderjährige nicht. Das ist keine rechtliche Vorgabe, das ist unsere Berufsauffassung. Die Moral siegt hier über den Geldbeutel. Auch bei steigender Nachfrage von Minderjährigen nach Tattoos an Händen, Hals, Unterarmen etc.. Bereits zur Tattooterminvereinbarung bei Minderjährigen muss ein Erziehungsberechtigter dabei sein. Kunde und Erziehungsberechtigter benötigen einen Ausweis.

Tattoos für Schwangere oder stillende Mütter?

Werdende oder stillende Mütter tätowieren wir im Tempel München nicht. Der Körper einer Frau ist während der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit sehr stark beansprucht, eine ideale Wundheilung ist eher unwahrscheinlich. Sollte es nun zu einer Entzündung kommen, wird man um massive Medikamente nicht herumkommen. Die Folgen für Mutter und (ungeborenes) Kind sind nicht abzusehen. Daher gibt es bei uns keine Piercings und Tattoos für werdende und stillende Mütter. Wir bitten um euer Verständnis.

Tattootermin vereinbaren während der Periode?

Keine Sorge, niemand wird euch bei der Tattooterminvereinbarung fragen ob ihr zum Tattootermin eure Tage habt. Manche Frauen haben damit ja überhaupt keine Probleme, andere fühlen sich während der Menstruation eher schlecht und/oder sind besonders schmerzempfindlich. Bitte bedenkt einfach bei der Vereinbarung von eurem Tattootermin diese Tage, wenn die für euch problematisch sind. Wir hatten schon einige (kurzfristig) verschobene Tattootermine aus genau diesem Grund.