Der etwas andere Betriebsausflug – Tempel Tattoo München auf der Wildstyle Tattoomesse Salzburg

Am 18. + 19. September 2021 fand die Wildstyle Tattoo Messe in Salzburg statt. Hatte Anfang des Jahres vermtulich kaum jemand eine Tattooconvention für realistisch gehalten, so zeigte Jochen Auer einmal mehr dass mit guter Planung nahezu alles möglich ist. Wir hatten schon vor der Wildstyle darüber berichtet.

https://tempel-muenchen.de/tempel-muenchen-auf-tattoo-convention-wildstyle-in-salzburg-dieses-we/

Die Wildstyle besteht u.a. aus Tätowierern, Piercern, Foodtrucks, Freakshows und Konzerten. Da in Deutschland zu diesem Zeitpunkt solche Veranstaltungen noch nicht möglich waren, nutzten wir vom Tempel München diese Tattoomesse für zwei Gelegenheiten. Zum einen wollten wir und insbesondere unsere Neuzugänge Basti, Moe & Wolfgang ihr können auf der Tattoomesse zeigen. Zum anderen wollten wir vom Tempel München die Gelegenheit nutzen, um einen Betriebsausflug dorthin zu unternehmen. Für uns eine gute Gelegenheit, mit unserer fantastischen Crew ausgelassen zu feiern und ihr auf diesem Weg einmal Danke zu sagen.

Vier Tätowierer vom Tempel München auf der Wildstyle Salzburg

Für den Tempel München tätowierten auf der Tattoomesse die bereits erwähnten Neuzugänge sowie unser Tibi, der nach über zehn Jahren im Tempel auch so langsam zu den Urgesteinen zählt. Trotz unzähliger Abwerbeversuche von anderen Tattoostudios ist er immer noch bei uns. Auch dafür ein herzliches Dankeschön.

Die Tätowierer machten sich bereits Samstag in der früh auf den Weg nach Salzburg in die Messehalle, dort sollte die Wildstyle Tattoomesse stattfinden. Der großteil der restlichen Crew musste den Samstag noch arbeiten. Wir hatten uns nur erlaubt, den Tempel an diesem Tag eine Stunde früher zu schließen, um mit dem Regionalzug um kurz nach vier vom Ostbahnhof nach Salzburg zu fahren.

Fast alle Mitarbeiter + Partner in Salzburg

Am Ostbahnhof München war einiges los, schließlich sollten nicht nur alle Tätowierer und Piercer, sondern auch ihre Partner mit nach Salzburg kommen. Wir im Tempel verstehen uns als große Familie und da gehören die jeweiligen Partner selbstverständlich mit dazu. Auch die (Hotel-)kosten dafür wurden komplett vom Tempel übernommen. Leider konnten nicht alle mitfahren. Hoffentlich klappt das beim nächsten mal

Eine Zugfahrt die ist lustig...
Eine Zugfahrt die ist lustig…

Nach einer äußerst kurzweiligen + lustigen Zugfahrt kamen wir in Salzburg an und mit ein paar Taxis ging es ins Messegelände. Direkt gegenüber hatten wir uns im FourSide Hotel Salzburg einquartiert. Dieses war erst neu renoviert worden und ist wunderschön. Wir vom Tempel hatten dort fast ein ganzes Stockwerk für uns belegt.

Großartige Party auf der Wildstyle Tattoomesse

Nach dem beziehen der Zimmer ging es dann auch schon in die Messehalle. Direkt davor waren einige Foodtrucks aufgebaut, denn schließlich gehört ein Streetfood-Festival mit dazu zur Wildstyle Tattoomesse.

Wildstyle Tattoomesse Salzburg Streetfood
Wildstyle Tattoomesse Salzburg Streetfood

Innen drinnen waren die Tätowierer fleißig am tätowieren. Unsere Crew war schon seit dem Vormittag am arbeiten und auch in der restlichen Halle surrten fleißig die Nadeln. Natürlich gab es auch ein großes „Hallo“ bei vielen anderen anwesenden Tätowierern und Suppliern. Manche Tätowierer von uns tätowieren schon über 25 Jahre, sie und wir haben schon hunderte Tattoomessen besucht. Da kennt man natürlich den einen oder anderen.

Doro rockt die Tattoomesse in Salzburg

Das Showprogramm der Wildstyle kann sich mit diversen Freaks, Körperkünstlern, Artisten etc. schon immer sehen lassen. Höhepunkt war aber ganz klar das Konzert von Doro, die in voller Länge ein Konzert gab. Hier brachen beim Feiern dann alle Dämme. Unser Andi ergatterte sogar noch die Setlist und die Queen of Heavy Metal verewigte sich darauf für den Tempel München.

Tempel München Tattoo Wildstyle Salzburg
Tempel München Tattoo, Wildstyle Salzburg

Bis Mitternacht bzw. noch etwas drüber blieben wir in der Halle bzw. dann davor bei den Foodtrucks, bevor es dann Zeit war ins Hotel zu gehen. Hier wurde dann in den Zimmern noch etwas weiter gefeiert.

Nur für die Tätowierer die am nächsten Tag wieder tätowieren mussten war es dann zeitig Zeit ins Bett zu gehen.

Fazit: Ein genialer Betriebsausflug zu einer genialen Tattoomesse mit unserer genialen Crew. Eine Wiederholung in dieser Art wird auf jeden Fall folgen – mal sehen, wo es die Tempel-Crew dann hinzieht.