Tattooshow Kassel 2017

Die zehnte Tattoomenta in Kassel ist Geschichte und wir sind der Meinung, dass Franky den Tempel – durch seine Teilnahme am Tätowiermagazin-Nachwuchscontest dort mehr als würdig vertreten hat – auf seinen 2. Platz sind wir sehr stolz.

Mehr über die Tattooconvention Kassel aus Sicht des Tempel findet ihr auf www.bunte-ansichten.de.

…und das war unser Vorbericht:

Die Tattoo-Show-Kassel (Tattoomenta Kassel) öffnet zum zehnten mal ihre Tore, nach ein paar Jahren Pause ist dieses Jahr auch der Tempel München wieder dabei, dieses mal zum dritten mal – und es ist das erste mal, dass bereits vor der Eröffnung feststeht dass der Tempel mit einem Preis nach Hause fahren wird – wie kommt das?

Die zehnte Tattoomenta Kassel ist nicht nur eine wunderschöne Messe (für uns leider zu weit für regelmäßige Besuche um als Aussteller daran teilzunehmen), sondern dort findet auch das große Finale des Nachwuchscontests vom Tätowiermagazin statt – und zu den drei Finalisten zählt unser Frank „Franky“ Danisch – wie wir auch bereits hier verkündet haben. Bevor wir weiter unten zur Tempel-Historie dieser Messe kommen, hier erst die wichtigsten Infos zur kommenden Messe:

 

Diese findet statt am 11. & 12. November 2017, in der Documenta-Halle, Du-Ry-Straße 1, 34117 Kassel

Die Halle öffnet täglich um 11 Uhr und dürfte Samstag gegen 21 Uhr und Sonntag gegen 18 Uhr jeweils mit dem Tattoocontest zu ihrem Ende finden. Der Eintrittspreis beträgt pro Tag 13,- Euro – eine Wochenendticket kostet nur 22,- Euro. Der Homepage des Veranstalters http://www.tattoo-show-kassel.de ist zu entnehmen, dass rund 60 Tattoostudios mit knapp 100 Tätowierern an der Tattooconvention in Kassel teilnehmen werden – dazu das übliche Rahmenprogramm, moderiert von dem legendären Knicki-Knacki – „Yeaaaaaaaah, ihr Mäuse!“

Wie Eingangs bereits erwähnt: dadurch dass Franky auf jeden Fall zu den drei besten Nachwuchstätowierern Deutschlands 2017 zählt, steht für uns schon im Vorraus fest dass der Tempel mit einem Preis nach Hause kommen wird – besonders würde es uns natürlich freuen, wenn Franky sich dort den begehrten ersten Platz holt – Daumen drücken ist angesagt. Sollte jemand aus der Region vorbeischauen – Franky arbeitet am Stand vom Tätowiermagazin, wird Samstag Mittag seine Aufgabe bekommen und am Sonntag gegen 17:30 Uhr ermittelt die Jury dann den Gewinner.

Rückblick: „Jailhouse-Ink“ – so war der Name der Tattoomesse Kassel im Jahr 2011, als die Tätowiermesse noch im ehemaligen Untersuchungsgefängnis „Elwe“ stattfand – für den Tempel München war das nach den beiden eher regionalen Messen in Augsburg und Memmingen die erste „größere“ – und die erste, die wir mit Tibor „Tibi“ Szalai gefahren sind. Eine Tattoomesse? Davor hatten wir vielleicht ein Dutzend als Besucher besucht (es gab ja auch früher nicht in jedem Kaff eine….) – das war immer noch spannend. Eine Tattoomesse im Gefängnis? Doppelt spannend. Den großen Tätowierern beim Arbeiten zusehen? Unheimlich spannend. Alleine schon was wir bei Julian „Corpsepainter“ Siebert an diesem Wochenende in Punkto „Messevorbereitung“ lernen durften war unheimlich hilfreich für alles was kommen sollte…

Obwohl wir damals nach heutigen Maßstäben sehr, sehr unvorbereitet auf diese Messe gefahren sind, hat es für eine Premiere gereicht: der erste Conventionpreis für den Tempel München, geholt vom damals maximal Insidern bekannten Tibi – für ihn war es ebenfalls der erste Preis. Irgendwie witzig, dass das gerade mal 6,5 Jahre her ist…

So oder so: wir freuen uns auf Kassel und die Tattoomenta 2017

Leider wurde das Gefängnis nach der Jailhouse-Ink 2012 umgebaut, so dass die Messe seit dem in der Documenta-Halle stattfindet. Wer sich anschauen möchte wie das ganze heute ausschaut, der kann das hier tun.