Sinkende Corona-Zahlen: Immer mehr Tattoo-Studios in Bayern geöffnet

Immer mehr Tattoo-Studios in Bayern öffnen. Die sinkende Inzidenz macht es möglich.

Als Anfang Mai in Bayern verkündet wurde, dass auch die Tätowierer in Bayern wieder arbeiten dürfen, war der Jubel in der Tattoo-Szene groß. Immerhin hatte Bayern als letztes Bundesland das öffnen von Tattoo-Studios pauschal untersagt. Im Rest von Deutschland durfte bereits ab Anfang März wieder tätowiert werden.

Einzige Hürde: Die Inzidenz von unter 100

Die einzige Hürde die noch genommen werden musste und muss, war die 7-Tage-Inzidenz von unter 100. Diese Zahl verschaffte den Tätowierern ja endlich die ersehnte Perspektive, aber schien in einigen Städte nahezu unerreichbar. Gab es in Bayern doch Städte und Landkreise mit Inzidenzen von über 500.

Öffnung der Tattoo-Studios in München, geschlossen in Augsburg und Nürnberg

Die Zahlen verteilten sich in Bayern sehr ungleichmäßig. Während in München die Zahlen schon unter 100 waren und dort tätowiert werden durfte, schauten Tattoostudios in Nürnberg mit dem Ofenrohr in Richtung Gebirge. Dort war die Inzidenz zu diesem Zeitraum noch bei über 200. Ähnlich sah es in Augsburg, aber auch in einigen Grenzregionen aus.

Corona-Zahlen im Sinkflug – Tattoo-Studio Öffnungen im Steilflug nach oben

Doch seit Anfang Mai sind die Corona-Zahlen nahezu in der ganzen Republik im Sinkflug und inzwischen ist auch für fast alle Tätowierer in Bayern die Leidenszeit vorbei. Seit dieser Woche darf u.a. wieder tätowiert werden in Augsburg, Nürnberg, Rottal Inn, Dingolfing, Freyung Grafenau, Bayreuth – und selbst in Hof schaut es gut aus.

In wenigen Städte und Landkreisen ist die Inzidenz noch über 100, aber auch hier geht die Kurve steil nach unten.

München inzwischen dritten Tag unter 50

In München ist die Corona-Inzidenz inzwischen sogar den dritten Tag in Folge unter 50 gefallen. Das bedeutet für Tattoo-Studios keine Änderungen, aber hat für die Gastronomie weitere Lockerungen zur Folge. Da immer mehr Menschen geimpft sind und werden, ist kein schnelles Ansteigen der Zahlen zu befürchten. Auch die Ferien und das durchwachsene Wetter sprechen eher dafür, dass die Zahlen weiter nach unten gehen.

Corona-Inzidenz München

Wünschenswert wäre es. Die Bevölkerung hat lange und mehr als genug unter Corona gelitten.

Tattoo – Talk by Tempel – Nummer 1 – mit Andy Engel und Jack Rebel