Industrialpiercing

Das Industrialpiercing gibt es in vielen Varianten. Dabei verbinden wir zwei Piercings durch einen geraden Stab. Die bekannteste und am weitesten Verbreitete ist das “Helix-to-Helix”-Indsutrialpiercing. Es ist eine miteinander verbundene Kombination aus Helixpiercing und Forward-Helixpiercing.

Wir stechen das Industrialpiercing mit einem geraden Barbell aus Titan und in 1,6 mm Drahtstärke. Das ist für Knorpelpiercings auf den ersten Blick ungewöhnlich, allerdings aufgrund der Stablänge absolut wichtig. Durch den langen Stab ist andernfalls die Hebelwirkung und die damit einhergehende Krafteinwirkung auf die Stichkanäle zu groß. Wildfleisch und erhöhte Verletzungsgefahr sind mögliche Folgen.

Das Indusrialpiercing ist daher größerer äußerer Belastung ausgesetzt; Infolgedessen dauert die Abheilung mit 3-4 Monaten auch etwas länger als bei anderen Ohrpiercings. Hält der Kunde sich jedoch neben der allgemeinen Pflege an ein paar “Regeln”, steht einem unkomplizierten Heilungsverlauf nichts im Weg: Das Industrialpiercing muss der Kunde 2x täglich gründlich mit Wasser reinigen. Bilden sich Krusten am Schmuck, ist ein Wattestäbchen zuhilfe zu nehmen. Wichtig ist, das Piercing auch auf der Rückseite gründlich zu reinigen. Danach einfach das Piercing großzügig einsprühen und das Mittel einwirken lassen. Das Pflegespray ist im Tempel im Preis bereits enthalten.

Zudem ist gerade während des ersten Monats unbedingt auf Sonnenstudio, Solarium und Schwimmen zu verzichten. Auch Salzwasser ist davon entgegen eines weit verbreiteten Irrtums zu vermeiden. Warum das so ist, erklären wir ausführlich in diesem Video 🙂

Soweit es sich vermeiden lässt, sollte das Ohr auch beim Liegen und Schlafen nicht belastet werden. Haarfarbe und Haarfestiger sind insbesondere in der Anfangsphase dringend zu vermeiden. Auch nach der Ausheilung sollte der Friseur das Piercing beim Haarefärben unbedingt abkleben. Haarewaschen hingegen ist auch in der Abheilphase unproblematisch, wenn im Anschluss daran eine gründlichs Spülung mit klarem Wasser folgt.

Ob ein Industrialpiercing in der gewünschten Platzierung vernünftig zu stechen ist, hängt stark von der individuellen Anatomie ab. Das können unsere Piercerinnen und Piercer jedoch nur vor Ort verbindlich feststellen. Wenn wir Zweifel oder Einwände haben, beraten wir jedoch gerne und zeigen – wenn möglich – gerne Alternativen auf.

Für Beratung, Stechen und Nachkontrolle muss bei uns bitte unbedingt ein Termin ausgemacht werden.